Cranach Goes Asia

Die Leiterin des ALICE – Museum für Kinder Claudia Lorenz reiste im Oktober 2014 zusammen mit dem Bühnenbildner Klemens Kühn nach Japan! Im Gepäck hatten sie die Ergebnisse eines Workshops, den sie mit Berliner Schüle/innen und Kita-Kindern durchgeführt haben – auf den Spuren von Lucas Cranach. Japanische Kinder haben am großen Cranach-Fries weitergemalt, Pop-up gebaut und Mode entworfen!

Konzept: Noriko Takano, Claudia Lorenz und Klemens Kühn

Das Kindermuseum in Hamada Children`s Museum of Art (Japan) wurde 1996 mit einem attraktiven Neubau in der ländlichen Region Shimane an der Westküste der Hauptinsel Honshū gegründet. Das Museum veranstaltet seit einigen Jahren internationale Workshops mit Partnerinstitutionen in Kanada, Mexiko, Großbritannien, Holland, Frankreich, Belgien, Slowenien, Griechenland, Bulgarien, Russland, Korea, Bhutan, Taiwan, Philippinen, Thailand und Kambodscha.

Hamada Children`s Museum of Art. mehr lesen…

Die französische Partnerinstitution L´ATELIER (ecoles des Saint-Jean de Braye) in der Nähe von Orléans vermittelte im Anfang 2014 den Kontakt zwischen den Kindermuseen in Berlin und Hamada.

Im Mai 2014 wurde während eines Besuchs der japanischen Kuratorin Noriko Takano im Alice – Museum für Kinder im FEZ-Berlin eine Zusammenarbeit im Rahmen von POP UP CRANACH in der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin beschlossen. Der japanische Teil des Projektes wird durch das japanische Kulturministerium gefördert.

Die Kooperation zwischen dem Kindermuseum in Hamada und dem Alice- Museum für Kinder umfasst eine gemeinsame künstlerische Arbeit, die sich mit den Bildern Cranachs auseinandersetzt. Gestartet wurde das Projekt in Berlin im Rahmen der Ausstellung POP UP CRANACH im Atelier „Hands-on Cranach“. Der Bühnenbildner und Gestalter Klemens Kühn sowie die Leiterin des Alice – Museum für Kinder Claudia Lorenz haben sich in einer Projektwoche (6.10.- 10.10.14) mit Grundschülern der Lemgo-Schule in Berlin mit dem berühmten Maler Lucas Cranach auseinandergesetzt. Inspiriert von der faszinierenden Bilderwelt des berühmten Künstlers gestalteten die Kinder Porträts a´la Cranach, dreidimensionale Skulpturen, Papiertheater und Kostüme. In diesem Zusammenhang entstand auch ein zehn Meter langes Bildfries. Das Bildfries sowie die anderen künstlerischen Ergebnisse wurden vom 29. Oktober bis 7. November 2014 im Hamada Children`s Museum of Art von japanischen Kindern unter Anleitung von Klemens Kühn und Claudia Lorenz fortgeführt. Im Winter 2014/15 werden die deutsch-japanischen künstlerischen Ergebnisse im Hamada Children`s Museum of Art in einer Ausstellung präsentiert.

POP UP CRANACH