Presse

Kontakt
Alice – Museum für Kinder (Sekretariat) 030 / 53071-181
E-Mail: kindermuseum@fez-berlin.de

Pressematerialien

Pressefotos

Der Abdruck der Pressefotos ist honorarfrei. Verwendung des Bildmaterials ausschließlich für Pressezwecke in direktem Zusammenhang mit der Ausstellung POP UP CRANACH bzw. dem Alice – Museum für Kinder im FEZ-Berlin unter Angabe des Copyrights. Bitte geben Sie die Namen der Ausstellung (POP UP CRANACH ) und des Museums (Alice – Museum für Kinder im FEZ-Berlin in der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin) sowie (soweit angegeben) des Fotografen in Ihrem Text oder der Bildunterschrift an.

Nach Lucas Cranach d. Ä., Kardinal Albrecht von Brandenburg als Hieronymus in der Studierstube, 1526. Mit freundlicher Genehmigung des The John and Mable Ringling Museum of Art, The State Art Museum of Florida, U.S.A.
© Büro für Sinn und Unsinn
Download (2MB)
Nach Lucas Cranach d. Ä., Kardinal Albrecht von Brandenburg als Hieronymus in der Studierstube, 1526. Mit freundlicher Genehmigung des The John and Mable Ringling Museum of Art, The State Art Museum of Florida, U.S.A.
© Büro für Sinn und Unsinn
Download (2MB)
Die Cranachs waren eifrige Maler. Um produktiv sein zu können nutzten sie viele Schablonen. Für die Ausstellung POP UP CRANACH in der Gemäldegalerie wurden diese mit 3D-Effekten zusammengestellt und mit einer modernen Anmutung versehen.
© chezweitz GmbH
Download (1MB)
Um einen virtuellen Marktplatz, der an Cranachs Geburtsort Wittenberg erinnern soll, gruppieren sich die einzelnen Stationen der Ausstellung POP UP CRANACH in der lichtdurchfluteten Wandelhalle der Gemäldegalerie zu Berlin.
© Alice – Museum für Kinder
Download (2MB)
Mit vielen verschiedenen Methoden wurden Bilder der beiden Lucas Cranach, Vater und Sohn, „auseinandergenommen“, um kleinen und großen Besuchern von POP UP CRANACH die beiden Renaissance-Maler näher zu bringen.
© Alice - Museum für Kinder
Download (2MB)
Lucas und Martin: Lucas Cranach und Martin Luther waren enge Freunde und die beiden Cranachs sind durch ihre Werke maßgeblich an der Ausbreitung der Reformation beteiligt. In POP UP CRANACH können Kinder lernen wie eine Marketing-Kampagne für Luther aussehen haben könnte.
© Alice – Museum für Kinder
Download (2MB)
So viele Luther-Porträts wie die Cranachs gemalt haben können nur mit Hilfe von Schablonen entstanden sein. In der Ausstellung POP UP CRANACH kann jeder mit einer Schablone sein eigenes Luther-Porträt zeichnen und versuchen Cranach nachzueifern.
© Alice – Museum für Kinder
Download (2MB)
Mit seinem Epitaph „Der Weinberg des Herrn“ gibt Lucas Cranach der Jüngere eine eindrucksvolle Gegenüberstellung der Situation der Kirche um 1520. In der Ausstellung POP UP CRANACH in der Gemäldegalerie wird dieses Bild für Kinder erklärt und verstehbar gemacht.
© Alice – Museum für Kinder
Download (2MB)
Hallo spricht da Lucas Cranach? Viele wichtige Menschen rufen in Lucas Cranachs Werkstatt an und wollen den vielbeschäftigen Künstler sprechen, der auch Politiker, Apotheker und Bürgermeister war. Da haben seine Büromitarbeiter ganz schön zu tun, seinen Terminkalender zu koordinieren. Ständig klingelt ein anderes Telefon.
© Alice – Museum für Kinder
Download (2MB)
Hallo spricht da Lucas Cranach? In Lucas Cranachs Werkstatt rufen viele wichtige Menschen an und wollen den vielbeschäftigen Künstler sprechen, der auch Politiker, Apotheker und Bürgermeister war.
© Alice – Museum für Kinder
Download (2MB)
Im Palast der Kurfürsten von Sachsen können sich die Besucher in prächtige Gewänder kleiden und zu den Anweisungen eines Tanzmeisters wie damals am Hofe tanzen.
© Alice – Museum für Kinder
Download (2MB)
Wer möchte, kann sich einen Laborkittel anziehen, eine Schutzbrille aufsetzen und im Cranach-Labor untersuchen, ob die ausgestellten Bilder Fälschungen sind und erfahren, wie Farben gemischt werden.
© Alice – Museum für Kinder
Download (1MB)
Mit Taschenlampen und eigenhändig ausgeschnittenen Figuren aus einem Holzschnitt Cranachs können kleine Cranach-Erforscher den mittelalterlichen Turnierplatz in Wittenberg in der Ausstellung POP UP CRANACH zum Leben erwecken.
© Alice – Museum für Kinder
Download (2MB)
In einem Lausch-Zelt gemütlich auf Kissen ausspannen und der Geschichte von Herkules und den Pygmäen lauschen: Das können kleine und große Besucher in der Ausstellung POP UP CRANACH des Alice Museum für Kinder in der Gemäldegalerie zu Berlin.
© Alice – Museum für Kinder
Download (2MB)
In der Ausstellung POP UP CRANACH des Alice Museum für Kinder in der Gemäldegalerie zu Berlin erleben kleine und große Besucher nicht nur den großen Meister Lucas Cranach den Älteren und den Jüngeren. Sie dürfen dort auch selbst kreativ werden und ihre Kunstwerke mit nach Hause nehmen.
© Alice – Museum für Kinder
Download (2MB)
Im 400 Quadratmeter großen Cranach-Atelier HANDS ON CRANACH im FEZ in der Wuhlheide können samstags und sonntags Familien in zweistündigen Workshops mit Künstlern so kreativ werden wie die beiden Cranachs.
© Alice – Museum für Kinder
Download (2MB)
Im 400 Quadratmeter großen Cranach-Atelier HANDS ON CRANACH im FEZ in der Wuhlheide können samstags und sonntags Familien in zweistündigen Workshops mit Künstlern so kreativ werden wie die beiden Cranachs. Auch moderne Techniken kommen zum Einsatz.
© Alice – Museum für Kinder
Download (2MB)
Im 400 Quadratmeter großen Cranach-Atelier HANDS ON CRANACH im FEZ in der Wuhlheide können samstags und sonntags Familien in zweistündigen Workshops mit Künstlern so kreativ werden wie die beiden Cranachs. Motive von Cranach werden in einen gemeinsamen zehn Meter langen Fries eingefügt, der bald nach Japan reist und dort von japanischen Kindern weitergeführt wird.
© Alice – Museum für Kinder
Download (2MB)

POP UP CRANACH